CONTAX 139 red lizard

Die Contax 139Q wurde 1979 eingeführt. , der für seinen Tag sehr fortschrittlich war, sowie ein maschinell bearbeitetes Aluminiumchassis und Lager-montierte Filmvorstellungs- und Verschlussmechanismen. Ein 45mm, f / 2.8 Tessar Objektiv wurde speziell für den 139 entwickelt und bietet die weltweit kleinste Spiegelreflexkamera Objetiv Einheit.  Eigentlich bringt diese Kamera bereits alles mit, was auch heute noch eine Kamera braucht um erstklassige Fotos zu machen. Die Kamera wurde als kleinere 35-mm-Spiegelreflexkamera konzipiert, die immer noch voll ausgestattet war und für den Einsatz von Amateur- und Semi-Profi-Fotografen gedacht war. Die 139 hatte einen zeitgesteuerten, elektronisch gesteuerten vertikalen Metallverschluss. Die Kamera verfügt über einen synchronisierten Blitz (TTL) mit den Blitzgeräten TLA20 und TLA30 und den danach folgenden Modellen, sowie allen mit SCA System kompatiblem METZ Blitzgeräten.

Dabei ist sie auch noch sehr schön, fühlt sich äußerst angenehm an, sie ist klein & leicht und sie hat alles was man für gute Fotos braucht. Eine Zeit-Halbautomatik und ein CONTAX Bajonett für die legendären Zeiss Objektive und die liefern bis heute bekanntlicher Weise immer noch mit die besten Fotos!

Im Original wurde die CONTAX 139 in einer samtweichen wirklich schmeichelnden schwarzen Belederung ausgeliefert -siehe Foto1. Leider war die original- Belederung so sehr empfindlich, dass diese meist kein Jahrzehnt überdauerte. So gab es viele sehr gut und (leider) auch weniger gute Nachbelederungen aus allerlei Lederarten. Darauf sollte man achten, wenn man heute eine 139 kaufen will. Im TOP Originalzustand würde ich heute fast jeden Preis ;-( bezahlen, aber leider ist es so gut wie fast nicht mehr möglich so eine zu bekommen.

Infos zu neuen Belederungen finden Sie hier . . .

 

Der original CONTAX 139 Katalog, zum Download:

CONTAX 139

Das Wechselobjektiv-System zur CONTAX 139 als PDF Katalog: